Pfandleihhaus

"Camper als Pfand" ...



... "Bargeld auf die Hand". Sie benötigen nur vorübergehend Bargeld. Dann sind Sie hier richtig. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, Darlehen zu günstigen Konditionen aufzunehmen. Als Sicherheit dient uns Ihr Wohnwagen oder Ihr Wohnmobil. Pfandleihe, die unbürokratische und schnelle Lösung für kurzfristige Bargeldlücken!


  • Keine Urlaubszeit?
  • Sie benötigen sofort Bargeld?
  • Sie möchten keine Schulden machen?
  • Sie möchten es einfach, diskret und unkompliziert?
  • Ihr Wohnwagen, Wohnmobil steht ungenutzt vor der Tür?


dIe Pfandleihe ...


  • Sie überlassen uns als Sicherheit Ihren Wohnwagen oder Wohnmobil.
  • Sie erhalten Bargeld unverzüglich zu den Banküblichen Öffnungszeiten.
  • Dieser Pfandgegenstand bleibt während der ganzen Kreditlaufzeit Ihr Eigentum.
  • Wir brauchen keine Bonitätsprüfung oder Einkommensnachweise.
  • Sie haben keine weitere Verschuldung oder Krediteinträge.
  • Bei uns erfahren Sie keinen Bearbeitungsstau und keine nervigen Formalitäten.
  • Die Auszahlung erfolgt direkt nach der Fahrzeugbewertung.
  • Sie können frei über den Kreditbetrag verfügen.


Bei Abschluss des Pfandkreditvertrages müssen Sie als Kreditnehmer lediglich mindestens 18 Jahre alt sein (voll geschäftsfähig), ein Personaldokument und einen Nachweis über das Eigentum des Pfandgegenstandes (Fahrzeugbrief und Fahrzeugschein oder Zulassungsbescheinigung Teil I und Teil II) vorlegen. Die persönlichen Daten sind dabei ausschließlich für den firmeninternen Gebrauch bestimmt und werden selbstverständlich nicht weitergegeben. Vereinbaren Sie einen Termin mit uns und kommen Sie mit Ihrem Fahrzeug oder Anhänger, dem Fahrzeugbrief und Fahrzeugschein oder Zulassungsbescheinigung Teil1 und Teil2, und anderen für den Wert des Fahrzeuges wichtige Unterlagen zu uns. Wir bewerten Ihr Fahrzeug und legen sofort den aktuellen Pfandwert fest.

 

Ihre Vorteile


Wir beleihen nur Wohnwagen und Reisemobile, da wir uns seit 40 Jahren mit Freizeitfahrzeugen beschäftigen. Die Höhe des Kredites orientiert sich am Schätzwert. In der Regel liegt der Beleihungsbetrag bei 60% des ermittelten Wiederverkaufswertes. Der Pfandkredit hat eine Laufzeit von drei Monaten. Werden die laufenden Zinsen und Gebühren in dieser Zeit beglichen, kann er verlängert werden. Nach Rückzahlung der Kreditsumme erhalten Sie Ihr Pfand wieder zurück. Wird das Pfand nach der vereinbarten Laufzeit nicht ausgelöst, wird es von einem öffentlich bestellten und vereidigten Auktionator oder Gerichtsvollzieher versteigert. Eine Schonfrist von einem Monat wird in jedem Fall gewährt. Übersteigt der Versteigerungserlös den Darlehensbetrag zuzüglich der Zinsen, zahlen wir den Überschuss selbstverständlich an Sie aus. Der Pfandkredit unterliegt gesetzlichen Vorschriften bei den Gebühren, den Fristen und der Versicherungspflicht. Ihr Pfand ist daher bei uns immer gegen Diebstahl, Beschädigung, etc. versichert. Übrigens: Wir haben kein Interesse daran, ein Pfand gering zu taxieren, denn unser Verdienst hängt von der Höhe des gewährten Darlehens ab.


Preisliste


Die Pfandleihe unterliegt gesetzlichen Richtlinien. Nach diesen berechnet sich Ihr Darlehen.


Kosten  
   
Zinsen pro angefangenen Monat 1 %
Bearbeitungsgebühr pro angef. Monat
3,5 %
Standgebühr pro Tag
3 €uro
Maximale Beleihungsdauer
3 Monate
Verlängerung möglich

 
Rechenbeispiel
10.000,- €uro
   
Beleihung maximal 60 %
6000,- €uro
Bearbeitungsgebühr (pro Monat)
60,- €uro
Stangebühr 30 Tage á 3 €uro
90,- €uro
   
Gesamtkosten pro Monat
  150,- €uro


Fazit der Pfandleihe


Sie sehen, Pfandkredite sind eine durchaus konkurrenzfähige Alternative zu herkömmlichen kurzfristigen Bankkrediten. In manchen Fällen sogar konkurrenzlos günstig und Ihrer individuellen Situation bestens angepasst! Wenn Sie Fragen haben, so nehmen Sie doch einfach per E-Mail oder telefonisch mit uns Kontakt auf. Pfandleihe wird immer populärer, denn immer mehr Menschen erkennen die klaren Vorteile und nutzen diese moderne Dienstleistung.



Allgemeine Geschäftsbedingungen



Mit der Übergabe des Pfandes und Annahme des Pfandscheines, sowie Auszahlung des Darlehens, wird ein Pfandkreditvertrag abgeschlossen, der der Verordnung über den Geschäftsbetrieb der Pfandleiher, den sonstigen einschlägigen Vorschriften sowie dessen Geschäftsbedingungen unterliegt.

Der Verpfänder erklärt mit der Übergabe des Pfandes und Entgegennahme des Pfandscheines, dass das Pfandstück sein freies Eigentum ist und er die alleinige Verfügungsbefugnis besitzt. Soweit das Pfand zu den in § 1369 und §1450 BGB bezeichneten Sachen gehört, versichert der Verpfänder die ausdrückliche Einwilligung seines Ehegatten zur Vornahme der Verpfändung.

Ist das Pfandrecht gültig bestellt worden, so ist der Verpfänder von jeder persönlichen Verpflichtung dem Pfandleiher gegenüber aus dem Pfandkredit befreit. Wird das Pfand nicht ausgelöst (Ziffer 4), kann sich der Pfandleiher ausschließlich aus dem Pfand befriedigen. Soweit der Pfandleiher wegen der Rechte eines Dritten kein Pfandrecht erwirbt, hat der Verpfänder dem Pfandleiher als Schadenersatz das Darlehen, die im Pfandschein vermerkten Zinsen, Gebühren und Standgelder, sowie die bis zum Tage der Herausgabe des Pfandes an den berechtigten Dritten bei Gültigkeit des Pfandkreditvertrages zu berechnende Zinsen, Gebühren und Standgelder zu zahlen. Hat der Pfandleiher das Pfand an einen Dritten herausgegeben, der sein die Verpfändung hinderndes Recht glaubhaft gemacht hat, oder ist er zur Herausgabe verurteilt, gilt das Pfandrecht als nicht entstanden. Das gleiche gilt entsprechend, wenn der Pfandleiher das Pfand bereits veräußert hatte und der Dritte Ersatz verlangt hat: ist dieser Schaden höher als der nach dem vorstehenden Absatz zu zahlende Betrag, so haftet der Verpfänder in dieser Höhe.

Gegen Zahlung des Darlehens einschließlich der Zinsen, Gebühren und Standgelder kann das Pfand unter Ablieferung des Pfandscheins ausgelöst werden, soweit es nicht bereits zum Zwecke der Verwertung ausgehändigt worden ist. Der Pfandleiher ist nicht verpflichtet, die Berechtigung des Pfandscheininhabers zur Auslösung des Pfandes zu prüfen.

Bei Fälligkeit des Darlehens ist eine Erneuerung des Pfandkreditvertrages nur gegen Zahlung der Zinsen, Gebühren und Standgelder nur im Falle des Einverständnisses des Pfandleihers möglich.

Ein Verlust des Pfandscheines ist unverzüglich vom Verpfänder dem Pfandleiher anzuzeigen und glaubhaft zu machen, indem er entweder die Nummer des Pfandscheines oder den Tag der Verpfändung angibt und das Pfand näher beschreibt. Macht der Verpfänder den Verlust ausreichend glaubhaft, so erhält er zum Nachweis der Verlustanzeige eine Bescheinigung. Die Auslösung oder Erneuerung des Pfandes ist hierbei grundsätzlich erst nach Eintritt der Fälligkeit möglich.

Zinsen, Gebühren und Standgelder, die nach Monaten zu berechnen sind, werden auch für den angebrochenen Monat voll erhoben. Der Tag der Verpfändung wird hierbei nur dann mitgerechnet, wenn das Pfand am gleichen Tag ausgelöst wird.

Wird das Pfand nicht ausgelöst oder erneuert, wird es vom Verpfänder zur Verwertung freigegeben.

Der Überschuss steht dem Auslösungsberechtigten zu und wird gegen Rückgabe des Pfandscheines ausgezahlt. Ziffer 6 gilt entsprechend. Überschuss ist derjenige Teil des Erlöses aus dem Pfand, der nach Abzug des Darlehens, der Zinsen, Gebühren und Standgelder verbleibt.

Eine Haftung insbesondere für Schäden durch Bruch, Schädlinge aller Art oder dergl. ist ausgeschlossen, soweit nicht dem Pfandleiher Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorzuwerfen sind. Ersatzansprüche können nur bei Entgegennahme des Pfandes geltend gemacht werden. Eine Haftung des Pfandleihers ist ausgeschlossen, sobald das Pfand aus den Geschäftsräumen entfernt und eine Beschädigung nicht beanstandet worden ist.

Das Pfand kann auch postalisch ausgelöst oder erneuert werden. Über die Einzelheiten der Abwicklung muss sich der Verpfänder mit dem Pfandleiher in Verbindung setzen. Schecks, Wechsel oder sonstige Zahlungsanweisungen werden nicht in Zahlung genommen. Bei brieflichen Anfragen wird gebeten, Rückporto beizufügen.

Gerichtsstand und Erfüllungsort ist der Ort der geschäftlichen Niederlassung des Pfandleihers, in welcher der Pfandkreditvertrag abgeschlossen worden ist.


Weitere Informationen erhalten Sie gerne bei uns!